. .
headerbild

Feuchtigkeit im Auto vermeiden

[18.01.2016]

Feuchtigkeit im Wageninneren ist nervig und kann teure Schäden verursachen.


Wenn es in Ihrem Auto modrig riecht, die Scheiben ständig beschlagen oder die Fußmatten regelmäßig feucht sind, sollten Sie umgehend eine Werkstatt aufsuchen.
Denn: Wasser in Ihrem Fahrzeug kann beispielsweise den Gebläsemotor schädigen oder zu Rostbildung am Bodenblech führen.

Wenn möglich, sollten Sie Ihr Auto im Trockenen parken, am besten in einer Garage. Auch Zeitungspapier unter den Fußmatten wirkt Feuchtigkeit entgegen.

Achten Sie darauf, Blätter und Blüten regelmäßig von Ihrem Fahrzeug zu entfernen – vor allem im Bereich der Frontscheibe und der Lufteinlässe. Dies kann der Bildung von Feuchtigkeit in Ihrem Fahrzeug entgegenwirken. Blätter, die auf der Motorhaube liegen, können beim Fahren an die Scheibe geweht werden, daher sollten Sie diese ebenfalls beseitigen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können Laub und Blüten auf das Einlassgitter der Lüftung gelangen. Um dieses zu reinigen, müssen Sie im Regelfall die Motorhaube öffnen.

Sollte es durch Feuchtigkeit zu Schäden an Ihrem Fahrzeug gekommen sein, hilft Ihnen Ihr Team vom Karosseriefachbetrieb Hoell gerne weiter!


Wir sind für Sie da:

Mo - Do: 07.00 - 18.00 Uhr
Fr: 07.00 - 17.00 Uhr
Sa: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 06192 - 2 00 12 81
Mail: info@hoell-hofheim.de

Kommen Sie in unser Team!

Fahrzeuglackierer (m/w) gesucht.

mehr >>