. .
headerbild

Das hilft gegen zugefrorene Autotüren

[15.12.2015]

Es ist wieder so weit: Neben dem morgendlichen Eiskratzen bekommt man nach einer frostigen Nacht mit etwas Pech seine Autotür nicht auf. Der Grund hierfür ist oft eine festgefrorene Türdichtung.


Mit diesen Mitteln beugen Sie zugefrorenen Autotüren effektiv vor:

•    Entfernen Sie regelmäßig Schmutz und Dreck aus Ihren Dichtungen, denn beides zieht Feuchtigkeit an.
•    Ein Pflegestift aus dem Zubehörhandel, Hirschtalg oder Vaseline können ebenfalls gegen zugefrorene Türen helfen: Reiben Sie die Gummis dünn mit dem jeweiligen Mittel ein. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Gummis absolut trocken sind, denn Feuchtigkeit verringert die pflegende Wirkung

Sollte Ihre Tür doch mal eingefroren sein, helfen ein Türschlossenteiser oder ein warmer Autoschlüssel – beispielsweise durch ein Feuerzeug erwärmt. Gewaltsames Öffnen sollten Sie vermeiden, da Dichtungen reißen oder sich ablösen könnten.

Versuchen Sie daher, die Autotüren vorsichtig zu öffnen: Anstatt zu ziehen, drücken Sie die Tür entlang des Gummis vorsichtig an. So kann das Eis brechen und das Öffnen der Tür ist wieder möglich.

Falls Ihnen dafür die Zeit und Geduld fehlen, steigen Sie doch einfach durch eine andere Tür ins Wageninnere. Während der Fahrt erwärmt sich die Autotür automatisch und lässt sich beim Aussteigen problemlos öffnen.

Eine gute Fahrt trotz Kälte und Nässe wünscht Ihnen Ihr Karosseriefachbetrieb Hoell!


Wir sind für Sie da:

Mo - Do: 07.00 - 18.00 Uhr
Fr: 07.00 - 17.00 Uhr
Sa: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 06192 - 2 00 12 81
Mail: info@hoell-hofheim.de

Kommen Sie in unser Team!

Fahrzeuglackierer (m/w) gesucht.

mehr >>